Freitag, 10. April 2009

Unsere Glocken fliegen nach Rom


Wie Ihr sicherlich schon festgestellt habt, wohne ich im tiefen Westerwald.
Hier gibt es nicht nur Basaltsteine, sondern auch uralte Bräuche. Einer dieser Bräuche ist das Klappern an Ostern. Ich komme darauf, weil meine Tochter gerade vom Klappern kommt.
Am Gründonnerstag, nach dem Letzten Abendmahlsgottesdienst, fliegen bei uns die Glocken nach Rom. Ich kann mich noch genau erinnern, wenn mein Opa früher immer in den Himmel gezeigt hat mit den Worten : "Schau, da fliegen die Glocken nach Rom", und ich habe immer geantwortet :" Ja ich habe sie gesehen". Das haben die Menschen hier immer Ihren Kindern erzählt, ich auch meinen. Ab dem Zeitpunkt, an dem die Glocken in Rom sind, wird bei uns geklappert und zwar immer dann, wenn normal die Glocken läuten, zu Tage, zu Mittag, zu Abend und dreimal für jeden Gottesdienst. Das machen die Kinder hier im Dorf mit so alten Holzklappern, die von Generation zu Generation vererbt werden. Dabei rufen sie in einem eigenen Singsang den jeweiligen Grund des Klapperns, also zu Taaaaage, zu Miiitag, zu Aaaaabend usw.
Am Ostersamstag gehen diese Kinder dann mit Körben sammeln. Sie bekommen Geld, Süssigkeiten und Eier und das dürfen sie behalten. Die Leute hier freuen sich, dass es diesen alten Brauch noch gibt und die Kinder werden reichlich belohnt.
Es ist aber auch harte Arbeit, früh aufstehen, Blasen an den Händen und drei Tage lange mehrmals am Tag durch Dorf marschieren und klappern und singen. Aber es bringt auch enormen Spaß. Ich glaube wir sind das einzige Dorf in Deutschland, in dem noch geklappert wird, ein sehr altmodisches, aber ein wunderschönes Dorf.
Ich wünsche Euch Allen
Schöne Ostertage, viel Sonne am Himmel und im Herzen
Claudia

Kommentare:

  1. Hallo liebe Claudia,
    das "Klappern" ist aber ein schöner Brauch. Schön, dass er nicht in Vergessenheit geraten ist und die Kinder Spass daran haben. Ich würde auch gerne in einem kleinen altmodischen Dorf wohnen. Ich kann mir vorstellen, dass dort der Zusammenhalt der Anwohner noch viel größer ist, als in den Städten, wo jeder nur für sich alleine kämpft. Ich wünsche dir und deinen Liebsten auch ein schönes, sonniges Osterfest.
    Liebe grüße Chrissi

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schöner Brauch, habe ich noch nie von gehört, kann mir aber vorstellen, dass es den Zwergen echt Spaß bringt ;o).Dir auch superschöne und entspannte Ostertage!Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    das ist ja eine tolle "Klapper-Geschichte". Ich finde es sehr schön wenn Brauchtum gepflegt wird.
    Dir und Deinen Lieben wünsche ich schöne, sonnige Ostertage!!!

    Herzliche Grüße
    in den Westerwald
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo...

    ich wünsche Dir ein tolles, langes Osterwochenende mit tollem Wetter und ganz viel Sonne...;o)

    grüßli tine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Claudia,
    was lese ich da, Westerwald? Wo genau, oberer oder unterer? Ich wohne im unteren Teil da, wo immer der schöne Keramikmarkt im Juni ist.....
    kennst du bestimmt!
    Ganz liebe Ostergrüße, dein blog ist sehr schön! ♥, Cornelia

    AntwortenLöschen
  6. Diesen Brauch kenne ich nicht, hört sich aber nach viel Spaß an!

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Osterfest und viel Spaß beim Eier suchen :o)

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Claudia,

    ich wünsche Dir auch ein wunderschönes Osterfest mit Deinen Lieben und viiiiel Sonne.

    Alles Liebe ~Heike~

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Cousine,
    dein Töchterchen hat heut morgen hier wieder
    extra laut geklappert, ich meine ich hätte
    auch jemanden lachen hören.
    Zeig doch mal so ne Klapper, werden die Wenigsten kennen.

    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Claudia,
    ob sich unsere Glocken wohl in Rom getroffen haben? Unsere sind gestern jedenfalls auf die letzten Meter noch in ein Gewitter geraten und ziemlich durchnässt hier wieder angekommen. Osterfeuer im Regen, wo doch der ganze gestrige Tag so schön war. Dafür heute Ostern im schwülen Dunst.
    Leider wird bei uns auch nicht geklappert. Man muss selbst darauf achten, dass man pünktlich zur Kirche kommt.
    Bei uns wird nur gemault, ääähhh Messdienerproben, Messe dienen, Sternsinger ging dieses Jahr schon garnicht mehr, klappern käm da sicher auch nicht mehr an. Echt schwer das fast 15jährige pubertäre "Dämchen" zu motivieren. Aber mit den Glocken wär sie so gern mitgeflogen. 2 Tage Rom, Italienischkenntnisse vorhanden, ja das liebend gern.
    Wie alt ist denn Deine Tochter?
    Dir und Deiner Famlilie einen schönen Ostermontag und viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen