Mittwoch, 6. Mai 2009

Patchworkoberteil-und jetzt ??


So, das ist nun das fertige Oberteil meiner geplanten Patchworkdecke. Und fragt nicht, wie lange das Teil schon im Schrank liegt, grins.
Das Vlies ist zu schmal, ich weiss nicht wie man quiltet, wie man die Lagen fixiert und auch nicht wie das mit der Einfassung funktioniert. Kurz, bis auf Oberteil nähen kann ich gar nichts. Aber der Wille ist da. Ich habe haufenweise Anleitungen und bekomme es nicht gebacken. Hilfe !!!
Einen schönen Tag wünscht Euch Claudia

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe,
    erstmal Glückwunsch, du hast es geschafft mit dem Einfügen (meine Erklärung war wohl zu schlecht?).

    Du hast doch eine tolle Patchworkdecke genäht!!!!! das war doch wohl der schwierigste Teil. Da kaufst du dir halt noch mal neuen Vlies, einen entsprechenden Stoff für die Rückseite, nähst vier schmalere Streifen für die Umrandung um dein Prachtstück. Rechts auf rechts , mit dem Vlies in dér Mitte ,zusammennähen und dann beim Fernsehen mit der Hand an den Nähten entlang quilten. (Steppstich durch alle drei Lagen). Das kannst du auch mit der Maschine machen, ist aber etwas sperrig mit dem großen Teil. Fertig!
    Du schaffst das: Chaka,chaka....

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,
    für mich sieht die Decke perfekt aus und finde sie schön!!!!!!!!!!!
    Herzlichst,
    Elke.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo meine Liebe,
    erst die Umrandung an deine Decke nähen, (das kannst du aber auch weglassen, dann ist die Decke halt kleiner) dann in der gleichen Größe das Vlies und das "Hinterteil" zuschneiden, rechts auf rechts zusammennähen, eine Öffnung zum Wenden natürlich nicht vergessen!!!! Dann hast du schon mal eine super tolle Patchworkdecke. Das Quilten bringt die Verbindung der drei Lagen.
    Wenn du noch Fragen hast, - immer gerne.
    Schau mal meine Decke an, da kann man auf dem ersten Foto ganz gut erkennen, wie die Lagen miteinander verbunden sind.
    Herzlichst Gabriele

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    da hab ich keine Bedenken.............das wird noch eine tolle Decke, bei deinem Willen bin ich da recht zuversichtlich,grins:o)!!!!!!!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Elke.

    AntwortenLöschen
  5. ...die Decke sieht wunderschön aus und nach sehr, sehr viel Arbeit!! Das bewundere ich sehr, denn wenn ich eins überhaupt nicht kann, dann ist es nähen. Vielen herzlichen Dank auch, für deine lieben Zeilen

    und eine wunderschöne Woche, LG herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mir die fertige Decke übers Knie gelegt und dann los. Ist gar nicht so schlimm. Du hast zwar hinterher keine Fingerkuppen mehr, aber es gibt ja Fingerhüte....
    Wenn dir das zu viel Arbeit ist, kannst du auch nur einige Punkte fixieren. Also in der Mitte und in den Ecken. Es soll ja damit bezweckt werden, dass die drei Lagen verbunden sind.
    Gruß G.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo...

    ic finde die decke total toll...fehlt da jetzt noch was??? Ich nehme die aber auch so ;o)
    *lach*

    Grüßli tine

    AntwortenLöschen
  8. Oh sieht deine Decke schön aus ! Gratuliere!!!!

    Gabriele hat schon alles so toll beschrieben, da brauch´ich heute keine Tips geben. Für den Rand habe ich aus " Meine Sommernachtsträume" von Imke Johannson eine Anleitung abgeschaut, nämlich die für das "Herzlich Willkommen Schild " ( S.14). Viel Erfolg!

    *Christine*

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Claudia,
    die Decke sieht wunderschön aus. Ich bin mir sicher, das andere bekommst Du auch noch hin.
    Liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  10. Hihi - so würde es mir auch gehen.
    Ich würde gerne mal so eine Decke machen. Das Oberteil würde ich bestimmt auch hinbekommen. Aber dann????

    Viel Erfolg beim Weiterverarbeiten und liebe Grüßle,
    Biene

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Claudia,

    die Decke in den Farben schaut toll aus. Ich wuerde jetzt auch noch die Umrandung dran machen und dann neuen Vlies kaufen und steppen. Ich mache es immer mit der Maschine und ich steppe auch nicht durch alle 3 Lagen sondern nur die "Gesichtsseite" mit dem Vlies zusammen. Wenn ich damit fertig bin, messe ich nochmal aus, wie gross die Decke dann ist, schneide eine Rueckwand und naehe sie an, bis auf eine handbreite Wendeoeffnung. Meine Decken haben bisher alle eine glatte Rueckwand, also nicht gesteppt, weil mir das besser gefaellt. Aber das ist Geschmackssache.

    Oder Du waehlst die andere Variante, die ich Dir geschrieben habe, grins. Waere doch schade, wenn Du sie nicht benutzen kannst.

    Liebe Gruesse
    Yvette

    AntwortenLöschen
  12. ...ich würde auf jeden Fall noch eine "Umrandung" drannähen, dass sieht einfach besser aus und deine Quadrate kommen noch besser zur Geltung. Kann man mit einem alten Leinenbetttuch machen. Auf meinem Blog, irgendwo, ist meine orange Decke zu sehen. Ansonsten die Anleitung von Oben übernehmen...bin schon gespannt...
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  13. Mensch, bei sovielen tollen Tipps müsste sie doch jetzt im HAndumdrehen fertig werden ;O).
    ich hätte gar nicht gemerkt, dass da noch was fehlt, sieht auch so klasse aus !

    Liebe Grüße
    Neike

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Claudia,
    Du kannst wenigstens Oberteile.... :o)))

    LG Jane

    AntwortenLöschen
  15. Das Top ist wirklich schön! Ich würde mit dem Quilten genauso aufwändig weitermachen. Auf jeden Fall einen Rand annähen! Du kannst aber auch den Rückseitenstoff ein Stück umschlagen, aber erst nach dem Quilten.
    Quilten würde ich von Hand und zwar würde ich Herzen oder ähnliches in die Quadrate machen. Das kannst Du auch nur in eigen machen, falls Dir in allen das zu viel wird. Vorteil beim Handquilten ist, Du kannst es auch schön vorm Fernseher oder im Garten machen.
    Zunächst holst Du Dir ein Vlies (nimm besser ein dünneres) und einen Rückseitenstoff.
    Zum Heften, klebe ich die Rückseite erstmal am Boden fest (Klebestreifen) linke Seite nach oben, dann Vlies drauf und dann das Top. So rutscht es bein Heften nicht ständig rum. Dann musst Du alles gut heften/ reihen. Fängst in der Mitte an und arbeitest Dich zu den Rändern vor. Mit dem Quilten gehts auch in der Mitte los und zu den Rändern vorarbeiten.
    Ist gar nicht so schwer.
    Falls Du noch mehr Input haben willst, meld Dich einfach.

    LG huckebein

    AntwortenLöschen