Sonntag, 21. Juni 2009

Aufregung, ich bin mit dem Herzen dabei


Ich sitze hier am PC und bin total aufgeregt und kribbelig. Meine Tochter spielt gleich in Köln um den Einzug in die Endrunde zur Deutsche Meisterschaft. Papa ist in Köln, Mama daheim, weil ja der Kleine nicht mit will. Am PC kann ich den Liveticker beobachten, aber das ist schlimmer als am Spielfeldrand zu stehen, denn man sieht ja nichts. Ich leide dann immer ganz fürchterlich, hoffentlich nicht umsonst. Wenn mir das früher einer gesagt hätte, das hätte ich nie geglaubt. Aber es ist wirklich so. Ich bin eine Glucke. Hoffentlich hat sich ihr Training und ihr Aufwand gelohnt.
Kennt Ihr das Gefühl??
Claudia
So, jetzt muss ich schnell wechseln, es geht los.

Kommentare:

  1. Hallo!
    Da drücke ich Deiner Tochter beide Daumen, dass es klappt!!!
    Das Rezept zu meiner Panna cotta poste ich morgen!!!
    Viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Ich drück auch die Daumen! klara

    AntwortenLöschen
  3. Hej,
    ich drücke so feste ich kann!!!!!!
    Meine Tochter spielt Handball, hätte nie gedacht wie der Adrenalinspiegel steigt, wenn du bei den Spielen dabei bist!
    Also toi toi toi für deine!

    bis bald
    Simone

    AntwortenLöschen
  4. Ich drücke auch alle Daumen!!!!! Immer ruuuuuhig Blut!
    Alles Liebe Gabriele

    AntwortenLöschen
  5. ...meine Tochter hat heute morgen im Kurkonzert wieder "Gabriellas Song" gesungen, ich weiß wie aufgeregt ich dann bin...obwohl ich ja mit dem Orchester begleiten muss...Ich drück deiner Tochter jedenfalls heftig die Daumen!!!!
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  6. Hi Claudia,

    wie ist das Spiel denn gelaufen, haben sie gewonnen?
    Aber bestimmt, oder?!

    LG Katja

    AntwortenLöschen