Montag, 8. März 2010

Strahlender Sonneschein und ganz viel Schnee, aber eisige Kälte, so ist die Wetterlage zur Zeit bei uns.
Es könnte schlimmer sein. Trotzdem brauche ich jetzt ganz dringend mal etwas Wärme. Ich hatte gerade mit der Frühlingsdekoration begonnen, und das ist mir in diesem Jahr nicht leicht gefallen, da kam der Schnee zurück.
Vor dem Haus ist also an Frühlingsdekoration gar nicht zu denken.
Am Wochenende habe ich dann endlich einmal angefangen meine Flanellstoff für die geplante Patchworkdecke zu schneiden. Jetzt muss ich noch lange, schmale Streifen schneiden und weiss nicht wie. Die Stoffstücke sind riesig, und ich habe Angst den Stoff zu zerschneiden. Vielleicht kann mir ja einer von euch einen Trick verraten. 
Ich bin mal gespannt, ob ich das hinkriegen und nicht etwas übermütig mit meinem Vorhaben war. Es war immer ein Traum von mir einmal eine richtig große Patchworkdecke zu nähen, aber jetzt muss ich zugeben, dass ich doch ganz schön Respekt vor dieser Arbeit habe.

Unsere Kamera geht auch wieder. Ich zeige euch Bilder, die ich einfach wahllos im Haus aufgenommen habe. Vielleicht kann ich demnächst mal etwas von meiner Patchworkdecke zeigen. Ich gebe mir Mühe und wir werden sehen.
Ich wünsche euch allen eine schöne Woche, mit Sonne und vielleicht auch etwas Frühling.
Claudia

Kommentare:

  1. Hallo liebe Claudia,
    ich bin mir ganz sicher, das du dein Vorhaben bestens umsetzen wirst. Ich freue mich schon auf die ersten Bilder der neuen Patchworkdecke und wünsche gutes Gelingen!

    Einen schönen Abend
    und liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Auf deine Patchworkdecke bin ich auch schon sehr gespannt!!!
    ich schicke Dir einfach einen frühlingshaften Gruß mit dem Duft von Primelchen und Hyazinthen, hoffe der Duft erreicht Dich auch lach!!
    ganz liebe Grüße
    Marlies

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Claudia, du hast also noch nie eine Decke gemacht. Ich glaube ich kann dir helfen. 1. Den Stoff vorher waschen, ganz wichtig wegen einlaufen und so. 2.Überleg dir wie groß deine Stücke sein sollen. 3. Kannst du den Stoff reissen? Wenn ja dann solltest du dies tun, wenn nicht ausmessen, feststecken, dir eine Kante bügeln und schneiden. Bügeln ist das a und o. Mach für das erste mal nicht zu kleine Stücke und die Kanten schön zackeln sonst geht es nach ein paarmal waschen die Naht wieder auf. Die Decke sollte fürs erste Mal nicht größer sein wie 1,50 x 2 und du brauchst extra Patchworksicherheitsnadeln. Unterseite mit doppelseitigem Klebeband auf dem Boden fixieren, Vlies auflegen, deine genähte Decke obenauf und von der Mitte nach Außen mit den Sicherheitsnadeln feststecken. Dann von innen nach Außen festnähen. Du brauchst für den Rand Quilttgarn und eine Nadel. Das Garn musst du vor den Nähen über eine Kerze ziehen damit es nicht verknotet. Der Rand soll 6 cm breit sein, auf der Vorderseite festnähen und auf der Rückseite bis zum Rand einschlagen und mit Hand und dem Quiltgarn festnähen.
    So, ich hoffe ich konnte dir helfen, falls du noch Fragen hast, kannst du mir mailen.
    s-m.schmid@gmx.de Also viel Spass und stell ein Bild ein.
    Liebe Grüsse Marion

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ein wunderschönes Rosenornament auf dem letzten Bild. Aus Stuck?

    Liebe Grüße Johanna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Claudia,
    ich wollte mich ganz, ganz herzlich für den lieben Kommentar bedanken. Es freut mich, wenn meine Seite Dir so gut gefällt. Was die Decke angeht...DU SCHAFFST DAS ;)
    Einen wunderschönen Abend für Dich.
    Liebe Grüße Monique

    AntwortenLöschen
  6. Ich beneide Dich nicht um die Arbeit, bewundere Dich aber zutiefst, dass Du den Angfang machst.
    Dafür habe ich einfach kein Händchen.

    GlG jane

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Claudia, ich bins mal wieder.. Also zu deiner Frage betr. der Einfassung. Hast du einen guten Baumwollstoff? Dein Stoffstreifen muss 6 cm breit sein. Kannst du ihn reißen? Stoffe reißt man immer, denn dann sieht man ob der Fadenverlauf gut ist. Falls du nicht reißen kannst, wie gehabt, ausmessen, stecken, bügeln und schneiden. Du berechnest den Umfang deiner Decke (meistens 8 m), dann nähst du die Streifen aneinander und setzt sie Füßenbreit auf die Vorderseite. An den Ecken musst du den Streifen so einschlagen wie man den Ärmel eines Hemdes zusammenlegt. Falls du ein Anschauungprojekt brauchst schau mal hier unter http://www.patchworkzwillinge.de/double_fold_binding.pdf
    Ich wünsch dir einen schönen Tag und liebe Grüsse Marion

    AntwortenLöschen
  8. Da wünsche ich frohes Schaffen und bin schon auf das Resultat, nähme auch Zwischenschritte, gespannt. LG Juditha

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Claudia,
    vielen vielen Dank für Deine lieben Worte...Mir gefällt es bei Dir auch soooo gut und ich werd dich jetzt gleich mal verlinken... Einen wunderschönen Abend und ggglg Susi

    AntwortenLöschen