Freitag, 2. April 2010

Karfreitag

Der Karfreitag ist in diesem Jahr in unserer Familie etwas von Gewohnheiten abgewichen, was mit dem Größerwerden unserer Kinder zu tun hat. Unsere Große ist schon seit Jahren Messdiener, und die gehen in unser Gemeinde bis zu einem bestimmten Alter klappern. Geklappert wird ab Gründonnerstag bis zur Osternacht, weil in dieser Zeit ja die Glocken in Rom sind. In einem Post an Ostern 2009 habe ich das schon einmal beschrieben.
Das ist eine Tradition, die es nur noch in unserer Gemeinde gibt, und an der festgehalten wird.
Jetzt ist unsere Große 17 Jahre alt und die Klapperzeit ist vorbei. Da macht sich im mütterlichen Herz mal wieder Wehmut breit, aber so ist das nun mal. Eigentlich ist die Zeit schon seit 2 Jahren vorbei, aber meine Große hat immer wieder einen Grund gefunden doch noch zu klappern. Ja aber jetzt ist es entgültig vorbei.. Die Kleinen wollen auch mal, denn das Klappern wird von den Gemeindemitgliedern fürstlich belohnt.
Dann waren wir in diesem Jahr zum ersten Mal nicht zum Kinderkreuzweg, nachdem unser Sohn im letzten Jahr der mit Abstand Älteste in der Kirchenbank war. Ich konnte ihn verstehen, als er heute andeutete, dass er eigentlich lieber in den normalen Gottesdienst gehen wolle, na immerhin.
Wir haben dann unser Wohnzimmer ausgeräumt und gründlich geputzt, aber das machen wir immer an Karfreitag. Es ist der einzige Tag im Jahr, an dem meine Mann dafür Zeit und Muse hat und auch schon Tradition.
Jetzt ist alles fertig, und ich werde mich mit meiner Tochter vor den Fernseher setzen, Ben Hur schauen und Strümpfe stricken. Morgen werde ich dann die letzten Ostervorbereitungen treffen, Hefezopf backen, Osternester richten und schon mal vorkochen.
Ich bin eine sehr gläubiger Mensch, wenn auch auf meine Art, und das hat sicherlich auch mit meiner Arbeit zu tun. Ich mag Ostern sehr, denn es ist ein Fest, das mich irgendwie immer berührt.

Ich wünsche euch jetzt mal einen schönen restlichen Karfreitag. Vielleicht melde ich mich noch mal vor Ostern.
Claudia

Kommentare:

  1. Ja Claudi - so ist das wenn die Kinder gross werden... eine neue Zeit des Loslassen und gehen lassen... wir müssen uns mit unserem Partner ein wenig neu orientiern... so ist das halt aus Kindern werden Erwachsene... wünsche dir ein gesegnetes Osterfest... grüssle tina

    AntwortenLöschen
  2. Es ist sehr schön, daß in Eurer Gemeinde noch der Brauch des klappern gepflegt wird. Sowas hört man leider nicht mehr oft.
    Fröhliche Ostern Dir und Deiner Familie,
    LG Veronika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    viel Spaß bei deinen Ostervorbereitungen ...ich muß heute auch noch das Lämmchen backen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein gesegnetes und frohes Osterfest!!!!!!
    Herzliche Grüße,
    Elke.

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Claudia,

    herzlichen Dank für deine lieben Ostergrüße und weiterhin viel Freude bei den Ostervorbereitungen.

    Auch ich wünsche dir und deiner Familie ein besinnliches Osterfest und eine wundervolle Zeit. Lasst es euch gut gehen.

    Herzlichst, Mary

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Claudia,

    auch mich berührt Ostern sehr, denn am Karfreitag vor vielen Jahren ist mein Vater gestorben. Deshalb ist das in unserer Familie ein ganz besonderer Tag und eben auch traurig. Ostern und nicht nur da, aber da eben ganz besonders, denke ich viel an ihn. Eigentlich gehe ich da auch immer an sein Grab, doch diesmal ist das nicht möglich, da ich ja inzwischen weit weg wohne und dieses WE auch arbeiten muß. Aber ich hole das bald nach.

    Eine schöne Osterzeit wünscht Dir,
    Tanja (die jetzt endlich losmuß)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Claudia, hab ein schönes besinnliches Osterfest!
    Lg Luna

    AntwortenLöschen