Mittwoch, 15. Dezember 2010

Kindheitserinnerungen in der Weihnachtszeit


Alte Gebäckdose- sie steht jedes Jahr, gut gefüllt, auf unserem Tisch


Vom Christkind

Denkt Euch, ich habe das Christkind gesehen!
Es kam aus dem Walde,das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh,
denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.

Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihr Naseweis, ihr Schelmenpack-
denkt ihr, er wäre offen, der Sack?
Zugebunden bis oben hin!
Doch war gewiss was Schönes drin!                                       
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!                                      
A. Ritter

Dieses Gedicht begleitet mich schon durch mein ganzen Leben. Jedes Jahr an Weihnachten kommt es in meine Erinnerung zurück. Auch meine Kinder haben dieses Gedicht gelernt und irgendwann ist es sicher für sie eine Kindheitserinnerung aus der Weihnachtszeit.
Ich wünsche Euch einen schönen Abend.
Claudia

Kommentare:

  1. Liebe Claudia,
    ist das eine herrliche Dose, ich könnte jedes Jahr schwach werden und wieder welche an Land ziehen ;O)
    aber so alte Erinnerungsstücke sind einfach unvergleichlich.
    Ich mag dieses Gedicht auch sehr und hab´ mir als Kind immer gewünscht, es einmal zu sehen, wie Millionen andere auch.
    Sei liebst gegrüßt ins Rosenhaus
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,
    die Dose ist toll!
    Solche Erinnerungen finde ich wunderbar, genau daran erinnern wir uns doch soo gerne :o)
    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Ach liebe Claudia... gerade laut vor mich her gelesen, betont, wie ich es auch als Kind gelernt habe von meiner Urgroßmutter, aber ich höre auch meine Mutter in Gedanken, wenn dieses Gedicht zur Weihnachtszeit aufgesagt wurde.

    Leider habe ich bei meinen Söhnen damit versagt.

    Aber am heiligen Abend suchen sie das Christkind.
    Sie gehen in den Wald, ob groß oder klein und mama kann alles zu Hause vorbereiten.
    Entäuscht sind sie nicht, wenn sie es nicht gefunden haben.... sie wissen ja, es ist eine Tradition bei uns.

    Danke für... das Mützchen voll Schnee.... meine Lieblingsstelle.

    Herzlichst Antje

    AntwortenLöschen
  4. eine so hübsche Dose. Das Gedicht ist ganz toll! Liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Claudia, wie schön das diese Dose die JAhre überdauert und immer wieder zum Einsatz kommt!!
    Dann geniesst den Inhalt und habt einen schönen TAg :))
    ganz liebe Grüße
    MArlies

    AntwortenLöschen
  6. LIebe Claudia, lieben Dank für deinen Kommentar zum Thema Frust!! JA bedauerlicherweise gibt es gerade zu dieser Zeit sehr viel Unzufreidenheit aller Art, auch im Geschäft merke ich das sehr oft! Dort versuche ich es dann mit einem Lächeln, was sehr oft klappt!!
    Sei ganz herzlich gegrüßt und hab einen schönen Wochenstart!
    Marlies

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Claudia, vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Vielleicht geht dein Traum ja auch mal in Erfüllung. Aber erst wenn die Kinder aus dem Haus sind, sonst hat man Stress pur. Ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes Weihnachtsfest und sende dir einen lieben Gruß aus dem hohen Norden. Marion

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, so Erinnerung an die damalige Zeit ist schön. Mein Mann und ich haben uns am Wochenende ein großen Stern aus Papier gekauft, das ist seine Erinnerung an seine Weihnachten damals. Wir haben allerdings einen Kompromiss geschlossen und ihn in weiß und nicht in gelb genommen.

    LG Karen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Claudia,
    es funktioniert wirklich gut, man braucht bloß Geduld beim "Papierabmachen".
    Liebste Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Claudia!
    DANKE für deinen lieben Kommentar zu meinem Bonbon-Post! so konnte ich auch deinen Blog entdecken!
    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen