Mittwoch, 19. Januar 2011

Fieber und Zahnverlust

In der Nacht von Montag auf Dienstag kam unser Kleiner (fast 14 Jahre und in den letzten Wochen riesengroß geworden) ins Schlafzimmer und sagte ihm sei schlecht. Bevor mein Mann oder ich auch nur den Hauch einer Reaktion zeigen konnten, machte es "Peng" und unser Kleiner schlug der Länge nach mit dem Gesicht auf den Fußboden. Er hatte so hohes Fieber, dass der Kreislauf zusammengebrochen war. Ich habe selten in meinem Leben so eine große Panik verspürt. Eigentlich immer nur, wenn es um die Kinder ging.  Als er dann wieder zu sich gekommen war, was recht schnell ging, spuckte er zwei Zähne aus. Die waren abgebrochen. Wir haben das Fieber nicht runter bekommen, und das hat mir Angst gemacht, denn das hatten wir noch nie. Nachdem der Arzt uns zugesichert hatte, dass es sich um einen Virus handelt und das Kreislaufversagen mit seinem enormen Wachstum zu tun hat, ging es uns allen wieder besser.
Ich muss dazu sagen, mein Mann und ich arbeiten beide in medizinischen Berufen. Wir wissen einfach zu viel und haben auch schon viel in unseren Händen gehabt. Da ist die Angst immer besonders groß. Mein weiß ja, was alles sein könnte.
Jetzt ist das Fieber wieder auf dem Weg nach unten und das mit den Zähnen bekommen wir natürlich auch wieder hin. Wir wissen auch, dass es andere viel schlimmer trifft und wir uns in keinster Weise beschweren dürfen.
Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend.
Claudia

Kommentare:

  1. Ich schick dem "Kleinen" mal auf diesem Weg
    gute Besserungswünsche.
    Fieber kann ja immer mal vorkommen, kenne das
    von meinen Beiden, aber man sollte dabei
    doch seine Zähne Festhalten, Mensch...
    Ich mag ihn auch mit ohne Zähne

    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,
    das waren ja heftige Schreckmomente.Ich wäre so aufgeregt und hätte den Notarzt gerufen.Nun seid ihr ja Beide im medizinischem Bereich tätig und seid in der Ersthilfe ja fit,aber ich denke wenn es das eigene Kind ist,ist man doch anders vor.
    Ganz liebe Grüße und gute Besserung an deinen Sohn wünscht Diana

    AntwortenLöschen
  3. Hach je, was ein Schreck! Das braucht ja wirklich niemand...:-(
    Wünsche Euch alles Gute...
    LG Simone

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudia,
    boah, ich wäre vor Schreck höchstwahrscheinlich gleich auch mit umgefallen.
    Auch wenn es sicherlich "Schlimmeres" gibt, ich könnte mir in dem Moment nix Schlimmeres vorstellen...
    Ganz schnell gute Besserung für euren "Kleinen"!
    Liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Oh je, das hört sich übel an!! Gute Besserung dem "Kleinen" (so arg Gewachsenem)! Ja, wenn man im medizinischen Bereich arbeitet, dann hat man schon viel erlebt... und... oh je! Das mit den Zähnen ist aber auch schon blöde... ach Mensch, was immer so alles passiert! Meine Tochter kippte mal auf dem U-Bahnhof um (Grund weiß man auch nicht), schlug sich dabei auch einen Teil des Zahns aus und hatte eine große Platzwunde am Kinn. Aber es hätte schlimmer kommen können - gottlob fiel sie nicht vor die U-Bahn!!
    Alles Gute Euch! Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  6. Oh je! Da wär mir aber auch ganz anders geworden!!!Was für ein Schreck! Gute Besserung, lg Anja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Claudia,
    oh das war echt ein Schreck. Bei meinen Kindern bin ich auch immer sehr ängstlich.
    Ich kann mir vorstellen, was ihr für eine Angst hattet. Schön, dass es dann doch nur ein Virus war. Ich hoffe, das mit den Zähnen ist wieder zu reparieren. Ich wünsche deinem Sohn weiterhin gute Besserung.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Claudia
    Ich kann mir vorstellen was in dir durch gegangen ist. Ich hoffe es geht euch allem bald viel besser.
    wünsche Euch alles Gute
    Maggi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Claudia
    das sind schreckliche Momente und selbst wenn man in medizinischen Berufen arbeitet ist man wahrscheihnlich in Panik wenn es um die eigene Familie geht,da ich selbst in solch einem Beruf tätig bin weiss ich wie es sich anfühlt;!!)) Das medizinische Wissen ist manchmal wie ein kleiner Fluch und man macht sich viel mehr Gedanken als andere;!!
    ich hoffe es ist bald wieder alles gut
    herzlichste Grüße...Petra

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Claudia,
    da fährt mir ja der Schreck in die Glieder, wenn man so was zu lesen bekommt. Ich hoffe sehr, ihr seid auf dem Weg der Besserung.
    Späte, aber allerliebste Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Claudia, ich kann mit jeder Fasser meines Körpers Dir nachempfinden, den mein Sohn ist ebenfalls 14 Jahre alt. Unser Sohn hat auch einen sehr großen Wachstumsschup hinter sich.Wir waren mit unserem Sohn auch am Dienstag beim Arzt, leider hatten wir keine gut Nachricht von ihm bekommen.
    Ich wünsche Deinem Sohn von ganzen Herzen gute Besserung viel Glück und Gesundheit für die Zukunft.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Ach je, was für ein Schock und das mitten in der Nacht. Ich kann mir sehr gut vorstellen wie´s bei euch zuging. Ich bin auch immer ganz verrückt wenn Krankheiten einen so merkwürdigen Verlauf haben.
    Doch gut, daß es ihm schon wieder etwas besser geht, aber die Zähne sind ein großer Verlust in diesem Alter.
    Aber wie Du sagst es geht auch schlimmer. Trotzdem gute Besserung und liebste Grüße MANU

    PS. Mit Wachstuch nähen ist wirklich sehr einfach und der Schnitt der Tasche (aus Tildas Sommerwelt)sehr unkompliziert. Versuch´s doch einfach mal.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Claudia,

    Gott sei Dank ist Euer Sohn wieder auf dem Weg der Besserung.

    Du hast einen sehr schönen Blog, danke für Deinen Besuch.

    Liebe Grüße

    Hanna

    AntwortenLöschen
  14. Oh Claudia,
    welch ein furchtbarer Schreck........hoffentlich geht es inzwischen wieder deutlich besser........so schade auch mit den Zähnen, aber zum Glück ist nicht noch Schlimmeres passiert!!! Gute Besserung und alles Liebe,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  15. Ach du liebe Zeit - ich kann mir gut vorstellen, wie groß da die Panik war, liebe Claudia!!! Und dass dir da alles Mögliche durch den Kopf gegangen ist, ist für mich ebenfalls gut nachvollziehbar - ich arbeite zwar nicht direkt in einem medizinischen Beruf, sondern im Büro, allerdings seit vielen Jahren in einem Krankenhaus (und habe auch eine Zeitlang für einen mittlerweile verstorbenen Primararzt Berichte geschrieben)... da bekommt man schon einiges mit, das einem Angst machen kann. In eurem Fall kann man wohl sagen: Zum Glück waren's letztendlich nur die Zähne, die Schaden genommen haben... ich hoffe sehr, das Fieber ist mittlerweile weg, euer großer "Kleiner" fühlt sich wieder wohl und die "Beisserchen" lassen sich bald "reparieren"? Ich bin übrigens mit 11 Jahren im Schwimmbad ausgerutscht und habe mir aus beiden Vorderzähnen große Kanten ausgeschlagen, so musste ich dann bis ich 15 war (und meine ersten Kronen bekam) herumlaufen - das ist echt toll für ein Teenie-Mädel, das sich eh schon nicht gerade hübsch findet ;o)
    Freut mich sehr, dass dir meine indischen Impressionen gut gefallen haben! Ich zehre noch immer von der "seelischen Wärme", die ich in diesem Land gespürt habe...
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein Schreck, gut dass es nichts richtig ernstes war. Ich arbeite auch in einem med. Beruf und du hast recht, es ist schrecklich wenn man weiß, was es alles sein könnte.
    Liebe Grüße von Karolina

    AntwortenLöschen
  17. Hej Claudia,

    vielen Dank für den Kommentar bei mir...

    Nun lese ich bei Dir, dass es Eurem Sohnemann nicht gut geht... ich bin auch in dem Alter so schnell so groß geworden, deshalb leide ich gerade mit... alles Liebe für ihn. Ich kann mir vorstellen, wie unglücklich man ist, wenn man nur daneben stehen kann & Angst hat. Aber letztlich ist ja alles in den Griff zu bekommen.

    Hab trotzdem einen schönen Tag! Katja

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Claudia,
    ja das Buch ist echt schön, es sind wirklich Taschen für jeden Geschmack darin.
    Ich hoffe dein Sohn ist inzwischen wieder fit und du hast den Schreck verdaut.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen