Donnerstag, 20. Oktober 2011

Traurigkeit in unserem Haus

Gestern ist das kleine Häschen unsere Sohnes gestorben. Er war unterwegs zu einer Sichtung, und als er freudig nach Hause kam, weil er es geschafft hatte, da mussten wir ihm diese traurige Nachricht beibringen. Upps, das war schwer, denn obwohl er schon 14 Jahre alt ist, so hat er doch noch in vielen Dingen das Gemüt eines Kindes. Und die Tränen flossen nur so. Unsere Große hat auch geweint, weil sie ihren Bruder nicht traurig sehen konnte. Das hat mich schon berührt, denn es ist ein gutes Gefühl zu sehen, wie nah sich die beiden doch sind.
Jetzt beginnt ein neuer Tag und vielleicht sieht die Welt ja schon etwas besser aus.



Kommentare:

  1. Wir alle hängen an unseren Tieren und es ist immer schwer wenn ein Tier geht.Ich weiß wovon ich sprech.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ach je... Hmm, als mein Wellesittich gestorben ist (nach 12 Jahren, die ich ihn hatte), war ich schon 18 und hab trotz alledem geweint. Ein Tier ist doch auch immer ein Familienmitglied.
    Tut mir so leid für euch!
    Ganz liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Bin ja nun schon erwachsen und heule immer noch , wenn eines unserer Tiere gehen muß . Der Abschied eines treuen Gefährten fällt nicht leicht . Heute kann ich an alle unsere lieben Tiere die schon gegangen sind mit einem lachenden & einem weinenden Auge denken .
    Besonders liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  4. Es ist immer schwer, ein geliebtes Tier zu verlieren. Es mir sehr leid für Euch.

    Liebe Grüße
    Gela

    AntwortenLöschen
  5. :o( da fühle ich mit Euch! Ich kann es auch sehr gut verstehen, wenn sogar die Großen weinen. ALs wir unseren ersten Hamster beerdigt haben, da habe ich auch geweint, und mein Mann mochte den ganzen Tag nichts essen.
    Ich hoffe die Trauer findet Ihren Platz. Es kommen zum Glück auch immer wieder schöne Stunden.
    Liebsten Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Wie traurig, aber es ist schön, dass das deine Söhne sich so gut verstehen und auch Gefühle zeigen können. Du kannst wirklich stolz sein. Liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen
  7. Entschuldige, du hast eine große Tochter! Also, deine Kinder!

    AntwortenLöschen
  8. ...auch wenn es "nur" ein Tier ist, man hat sie so lieb gewonnen und möchte sie eigentlich nicht hergeben, ich kenne das auch...
    LG Christel

    AntwortenLöschen